schon wieder vorbei

25-8-18

Es hat geregnet.

26-8-18

Ich habe mir einen der langen Bögen, die das Leben schreibt, hergenommen, jetzt schwingt er wie eine Saite in mir, denn er sitzt nah am Herzen. Ich muss rausgehen, denke ich, und setze mich auf die andere Bank, gegenüber der Bank vor dem Haus, die mein Großonkel aus einem Baudielen gebastelt hat. Das bedeutet, dass der Sommer schon wieder vorbei ist – im Schatten ist es bereits zu kalt.

Die Klimakatastrophe ist ein Hollywoodblockbuster, alles ist extrem, überzeichnet.

Wenn ich auf der Bank ganz nach links rücke, kann ich ein Stück der Straße sehen, es ist Sonntag, ich gehe also davon aus, dass kein Auto vorbeikommt.

Ein kleines Flugzeug fliegt über mich hinweg, ich kann es aber nicht sehen, hinter mir zwitschern die Vögel. Als ich kurz zur Straße schaue, auf der nichts passiert (get it? passiert…), sehe ich von meinem Apfelbaum einen Apfel herunterfallen, eureka.

Wie schön, dass er sich genau den Moment ausgesucht hat, als ich hingeschaut habe.

Andererseits ist es auch kein Wunder, denn ich habe Buddha im Rücken.

Ein Auto fährt vorbei.

Du Träumer“ meint sein Motor.

Verpiss Dich“ antworte ich.

Komm doch her, Feigling!“ brüllt diese Dreckskarre, und ich befehle meiner X-Wing-Staffel den Angriff, nur um zu sehen, ob ich’s noch kann. Sie fliegen etwas zu laut für einen Sonntagnachmittag die Straße herein, es sind fünf Stück, aber erst der letzte atomisiert das Auto.

27-8-18

Ich spiele Blues für die Vögel. „Mother In Law“ von Ernie K. Doe, seit ich die zweitbeste TV-Serie der Welt gesehen habe, Treme von David Simon (The Wire), bin ich der Musik aus New Orleans verfallen. Ich kann es nicht genau festmachen, aber irgendetwas berührt mich daran auf besondere Weise. Bei diesem Stück sind es die beiden kurzen Töne des Bläsersatzes, die immer wiederkehren, es gibt bestimmt eine musiktheoretische Erklärung dafür, die interessiert mich aber nicht. Ich spiele das Stück immer langsamer, meiner Stimmung entsprechend, bis es sich richtig anfühlt.

Dann nehme ich die Gitarre, und gehe hinein, um mein erstes Solostück seit langer, langer Zeit aufzunehmen.

Ich nehme mir vor, immer mal wieder einen Blues aufzunehmen, so müßte doch eigentlich irgendwann eine Bluesplatte entstehen, oder? Mal sehen, ob das hinhaut. Ich würde gern eine Bluesplatte aufgenommen haben.

Advertisements

Ein Kommentar zu „schon wieder vorbei

  1. Wird es denn, nachdem das Auto atomisiert wurde, weitergehen? Und wenn ja, womit?
    Gibt es auch echte Menschen in deinen Texten? Hab sie immer gern gelesen…
    Würde gerne wissen, was das Leben bei dir so auf den Bögen hinterlassen hat…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s